Fachberatung: 04206 44620143 (Mo.-Fr. 9:00 - 18:00 Uhr)

Handwerken wie ein Profi: So ermittelst Du die richtigen Maße für Deine Innentüren

So ermittelst Du die richtige Türbreite:

So ermittelst Du die richtige Türbreite...

...die richtige Wandstärke:

So ermittelst Du die richtig Wandstärke...

Ganz wichtig: Das Bestellmaß ist immer das Komplettmaß inkl. Putz bzw. Fliesen!

Bauzeichnungen weisen keine fertigen Wandstärken aus. Entnehme daher die Wandstärken nicht aus der Bauzeichnung, sondern messe die fertige Wand!




 

Standardmaßtabelle

Breite Türblatt (Bestellmaß) Höhe Türblatt (Bestellmaß) Rohbaumaß
610 mm 1985 mm 635 x 2010 mm
735 mm 1985 mm 760 x 2010 mm
860 mm 1985 mm 885 x 2010 mm
985 mm 1985 mm 1010 x 2010 mm
610 mm 2110 mm 635 x 2135 mm
735 mm 2110 mm 760 x 2135 mm
860 mm 2110 mm 885 x 2135 mm
985 mm 2110 mm 1010 x 2135 mm

...die richtige Türhöhe:

So ermittelst Du die richtige Türhöhe...

Für das richtige Messen von Innentüren gibt es zwei Ausgangssituationen:


a) Du baust ein neues Haus und hast noch keine Zimmertüren

b) Du möchtest renovieren und Deine alten Innentüren ersetzen
 

Situation A: Der Rohbau ist fertig und Du möchtest die Türen bestellen

Für die Ermittlung der korrekten Bestellmaße der Türen benötigst Du die Breite und Höhe des Türblattes und für die Zarge zusätzlich die Wandstärke. Beim Aufmaß ist besonders wichtig, die Maße inklusive Putz, Fliesen und Bodenbelägen zu ermitteln:

Ist der Putz der Zimmerwände bei der Wandstärke schon einkalkuliert?
Wird die Wand noch mit Fliesen oder Strukturputz versehen?
Welcher Bodenbelag ist geplant? Fliesen, Parkett, Teppich etc. müssen inkl. Unterkonstruktion bei der Höhenermittlung berücksichtig werden.
  1. Miss die Höhe der Maueröffnung entlang der Zimmerwand.
  2. Miss die Breite der Maueröffnung auf dem Estrich.
  3. Kontrolliere die Breite und Höhe an verschiedenen Stellen und gehe von der geringsten Breite und Höhe aus.
  4. Miss die Wandstärke an unterschiedlichen Stellen und nimm die größte Wanddicke.
  5. Rechne zu Deinen gemessenen Werten die Maße für Wand- und Fußbodengestaltung hinzu:

    - Türhöhe = gemessene Höhe minus Dicke der zukünftigen Fußbodenbeläge
    - Wanddicke = gemessene Wandstärke inkl. Putz und Fliesen

Situation B: Du möchtest Deine alten Innentüren und Zargen ersetzen


Sollen bereits vorhandene Türen und Zargen ausgetauscht werden, erleichtert dies das Ausmessen. Sofern Du keine weiteren Veränderungen hinsichtlich Wand oder Fußboden vornehmen möchtest, kannst Du die benötigte Tür- und Zargengröße einfach anhand der vorhandenen Zimmertüren ermitteln.
  1. Miss das Türblatt in Höhe und Breite an der Falz-Außenseite, die an den Rahmen anschlägt.
    Achte dabei auf senkrechtes und waagerechtes Halten des Zollstocks.
  2. Zur Ermittlung der Wandstärke misst Du die komplette Tiefe der Zarge (Futterbrett + Bekleidung) an der Innenseite des Türdurchgangs. Anschließend ziehst Du die Stärke der Zargenbekleidung, die auf der Wand aufliegt, auf beiden Seiten von der Gesamtbreite ab.

Du bist Dir unsicher, ob Du richtig gemessen hast, Deine Türen haben Sondermaße oder die Rohbaumaße weisen starke Schwankungen an unterschiedlichen Messpunkten auf?

Gern unterstützen wir Dich bei Deiner Planung und Bestellung: Fachberatung: 04206 / 44620 143 (Mo.-Fr. 9:00 - 18:00 Uhr).