Fußleisten anbringen

Fußleisten anbringen

Der abschließende Rand: Fußleistenanbringen ist kein Hexenwerk

Ob Parkett, Laminat oder Designboden: Mit einer stilvollen Fußleiste (auch als Sockelleiste oder Stoßleiste bekannt) sieht jeder Bodenbelag erst richtig gut aus. Damit das Anbringen dich nicht an den Rand des Wahnsinns treibt, haben wir für dich die Montage der Fußleisten Schritt für Schritt erklärt. Du erfährst genau, was du brauchst und worauf du achten solltest. So geht dir alles ganz leicht von der Hand und: Am Ende wirst du dich über das stilvolle Upgrade für deinen Bodenbelag freuen! Die Fußleiste ist nämlich gewissermaßen das Sahnehäubchen deines Bodenbelags.

Check-up: Das brauchst du zum Anbringen der Fußleisten

Dein Parkett, Laminat oder Designboden ist verlegt? Gut, dann folgt jetzt nach der Pflicht die Kür: Das Anbringen der Fußleisten. Die gute Nachricht vorweg: Du brauchst wenig Werkzeug und findest die passenden Fußleisten für deinen Bodenbelag selbstverständlich in unserem Türenheld Shop. Um zügig starten zu können und optimal vorbereitet zu sein, halte dich bitte an die folgende Checkliste:

Material:
  • Passende Fußleisten in ausreichender Länge und Menge (lieber zu viel als zu wenig)
  • Nägel, Clips, Montagekleber, doppelseitiges Klebeband oder Schrauben zum Befestigen
  • Außen- und Innenecken
  • Zettel
Werkzeug:
  • Fuchsschwanz-Säge
  • Alternative: Gehrungssäge
  • Gehrungsschneidlade
  • Bleistift
  • Zollstock
  • Akkuschrauber / Schraubendreher

Fußleisten anbringen – bevor es losgeht

Bestimmt juckt es dir schon in den Fingern, mit dem Anbringen der Fußleiste loszulegen – du solltest dich aber noch etwas in Geduld üben und die folgenden Tipps zur Vorbereitung unbedingt beherzigen:

  1. Den Raum ausmessen
    Für ein akkurates Ergebnis und um nervenaufreibende Nachbestellungen zu vermeiden, solltest du den Raum, in dem du die Fußleisten anbringen möchtest, unbedingt präzise ausmessen. Das Messergebnis bestimmt die Menge an Fußleisten und Zubehör, also bitte erst alles nach dem Ausmessen kaufen! Tipp: Lieber etwas großzügiger bei der Länge der Fußleisten sein – so darfst du dich auch mal vertun und Verschnitte lösen keine Katastrophe aus.
    Miss alles ganz genau mit dem Zollstock aus und bedenke beim Ausmessen, ob du Fußleisten mit Eckstücken und Stoßverbindern verwenden möchtest oder gerade Sockelleisten bevorzugst. Wichtig: Gerade Sockelleisten müssen vor dem Befestigen im 45°-Winkel zurechtgesägt werden, damit du in den Ecken immer zwei Fußleisten aneinander setzen kannst.
  2. Fußleisten ausmessen
    Auch hier sind Geduld und Präzision gefragt: Vor dem eigentlichen Anbringen musst du die Fußleisten ausmessen und eventuell zusägen. Dabei solltest du darauf achten, dass du möglichst wenig Nahtstellen (Leisten grenzen aneinander) erzeugst und nach Möglichkeit viele ganze Fußleisten befestigen kannst. Das macht´s nicht nur leichter und schneller für dich, sondern sieht hinterher auch besser aus.
  3. Fußleisten zuschneiden
    Spätestens jetzt hast du dich für Fußleisten mit Stoßverbindern oder gerade Fußleisten entschieden. Fußleisten mit Stoßverbindern schneidest du rechtwinklig mit der Fuchsschwanz-Säge zu. Zeichne den Winkel an der Schnittstelle unbedingt vor, damit es ein präziser, gerader Schnitt wird. Bitte achte darauf, die Fußleiste zum Schneiden mit der Oberseite nach unten hinzulegen. Gerade Fußleisten musst du zunächst auf Gehrung zusägen. Hierfür brauchst du eine Gehrungsschneidlade und die Fuchsschwanz-Säge. Als geübter Heimwerker kannst du auch eine auf 45° eingestellte Gehrungssäge verwenden. An Kanten endende Fußleisten sägst du auf Gehrung zu.
  4. Fußleisten anbringen: Nageln, kleben oder schrauben?
    Jetzt geht´s los: Deine Fußleisten kannst du wahlweise mit Schrauben, Stahlstiften / Nägeln, Montagekleber oder doppelseitigem Klebeband anbringen. Die wohl unkomplizierteste Methode: Leg deine zugesägte Fußleiste an die Wand und nagle sie mit Hammer und Nagel fest an die Wand. Achte dabei bitte auf den gleichmäßigen Abstand der Nägel – am besten ausmessen. Ähnlich unkompliziert ist das Anbringen der Fußleisten mit doppelseitigem Klebeband: Zuschneiden, ankleben, fertig!
    Deutlich fester gelingt dir das Anbringen der Fußleisten mit Montagekleber. Diese Methode empfiehlt sich insbesondere für Fußleisten aus Massivholz, MDF oder Kunststoff. Wichtig: Für einen optimalen Halt des Montageklebers muss die Wand glatt, staubfrei und sauber sein. Etwas präziser wird das Anbringen der Fußleisten mit Leistenclips. Die entsprechenden Halterungen nagelst, schraubst oder dübelst du fest und brauchst dann nur noch die zugeschnittenen Fußleiste auf die Clips zu setzen. Vorteil: Deine Fußleisten lassen sich jederzeit schnell und einfach wieder entfernen, etwa beim Umzug.

Zubehör zum Fußleistenanbringen? Haben die Türenhelden für dich parat!

Klare Sache: Bei Türenheld findest du nicht nur Bodenbeläge von Parkett über Laminat bis hin zum Designboden, auch die Fußleisten und sonstiges Zubehör haben wir parat! Falls du dir noch unsicher sein solltest, lass dir einfach ein Muster zuschicken. Bei Türenheld stehen wir auf Bodenbeläge(n) – und machen es dir ganz leicht, den passenden für dich zu finden und mühelos zu verlegen.