Haustürschloss wechseln: Anleitung & Tipps

Haustürschloss wechseln

Dein Haustürschloss klemmt und hakt? Du hast den Schlüssel verloren? Das Schloss entspricht nicht mehr den aktuellen Sicherheitsstandards? Lauter gute Gründe, dein Haustürschloss zu wechseln. Dafür musst du aber nicht gleich den Schlüsseldienst rufen. Mit unserer ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt der Austausch des Schließzylinders auch weniger geübten Handwerkern. Wir erklären, wie du ganz einfach dein Haustür-Schloss tauschen kannst – und geben praktische Tipps und Tricks!

Begriffsklärung: Haustürschloss, Einsteckschloss, Schließzylinder und Co.

Was gehört eigentlich alles zu einem Haustürschloss? Ein paar wichtige Begriffe, damit beim Austausch nichts schiefgeht.

  • Schließzylinder: Das ist der Part des Schlosses, in dem sich der Schlüssel dreht und damit den Riegel in bzw. aus dem Türrahmen schiebt.
  • Haustürschloss: Hiermit ist das gesamte Gehäuse inklusive des drehbaren Zylinders gemeint. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden Schließzylinder und Haustürschloss aber oft synonym verwendet.
  • Einsteckschloss: Ist ein innerhalb des Türblatts verschraubtes Schloss, das vor allem bei Innentüren zum Einsatz kommt. Bei Außentüren gibt es inzwischen hauptsächlich Sicherheitsschlösser mit Mehrfach-Verriegelungssystemen, die je nach Hersteller stark differieren.

Haustürschloss wechseln: Werkzeuge und Montagezubehör

Bevor du den Schließzylinder deiner Haustür wechseln kannst, solltest du dir die entsprechenden Materialien und Werkzeuge zurechtlegen. Diese Dinge benötigst du:

  • Unterlegkeil
  • Schraubendreher oder Akkuschrauber
  • Zollstock oder Lineal
  • neuer Schließzylinder
  • evtl. Rostlöser und Hammer

Schritt-für-Schritt-Anleitung: So kannst du bei deiner Haustür das Schloss tauschen

Schritt 1: Zylindertausch vorbereiten

Ehe du dich ans Ausbauen deines alten Schließzylinders machst, solltest du ein paar Vorbereitungen treffen:

  1. Zunächst musst du das vorhandene Schloss ausmessen, damit du einen passgenauen neuen Zylinder besorgen kannst. Öffne hierzu die Tür und miss mit einem Zollstock oder Lineal die Länge des Zylinders. Hier werden grundsätzlich zwei Maße benötigt, einmal von der Mitte des Schlosses nach außen und einmal nach innen. Als Hilfspunkt kann bei einem Einsteckschloss die Stellschraube dienen. Diese ist die mittlere Schraube in der Stirnseite der Tür (Türfalz). Miss einmal von bis zur Vorderkante des Schutzbeschlags und einmal bis zur Oberfläche des innenseitigen Türbeschlags. Meist sind die Abstände nicht symmetrisch, ein typisches Maß wäre beispielsweise I30/A35 (innen 30 mm, außen 35 mm).
    Falls du dir unsicher bist, kannst du das Abmessen auch erst dann vornehmen, wenn der Zylinder ausgebaut ist. Allerdings lässt sich dann deine Tür nicht mehr abschließen – es sollte also entweder jemand zu Hause sein, während du zum Baumarkt fährst, oder du baust das alte Türschloss übergangsweise nochmal ein.
  2. Ältere Schlösser, die lange der Witterung ausgesetzt waren, neigen zur Oxidation. Hier ist es gegebenenfalls sinnvoll, am Tag vor dem Austausch Rostlöser oder Kriechöl ins Schloss zu sprühen.

Schritt 2: Alten Schließzylinder ausbauen

  1. Als erstes sicherst du die Tür mit einem Keil, damit sie nicht herumschwingt oder zufällt. Nun löst du die Stellschraube, die den Schließzylinder im Schloss fixiert. Dreh sie mit einem Kreuzschlitz-Schraubendreher oder einem Akkuschrauber heraus. Vor allem bei älteren Türen können diese Fixierschrauben regelrecht festgebacken bzw. festgerostet sein. Hat der Rostlöser nichts gebracht, hilft manchmal ein einfacher Trick: Einen exakt passenden Schraubendreher in den Schraubenkopf einsetzen und gefühlvoll mit einem Hammer auf das Griffende des Schraubenziehers schlagen. Durch die Schläge lockert sich die Schraube im Gewinde.
  2. Ist die Fixierschraube entfernt, kannst du den Schließzylinder entfernen. Dazu den Schlüssel ins Schloss stecken und um etwa 20° drehen (also etwa auf 11 Uhr bzw. auf 1 Uhr). So gibt die Schließnase den Zylinder frei und du kannst ihn herausziehen. Falls sich das Schloss verkantet haben sollte, versuche es mit Ruckeln oder sanften Schlägen mit dem Hammer.
  3. Tipps zum Haustürschloss-Wechsel

    Muss ich immer gleich das ganze Türschloss austauschen?
    Nein. Ist lediglich der Schließzylinder defekt, genügt es meist, diesen auszutauschen.

    Wie lange dauert es, ein Haustürschloss zu wechseln?
    Um bei deiner Haustür das Schloss zu tauschen, solltest du etwa 30 Minuten reine Arbeitszeit einplanen. Vorbereitungen wie das Besorgen des neuen Zylinders und Einsprühen mit Rostlöser kommen natürlich noch obendrauf.

    Welche Vorteile hat der Tausch des Schließzylinders?
    Mit einem neuen Zylinder kannst du dein Haustürschloss sicherheitstechnisch aufwerten. Der Schließzylinder sollte hierfür mit einem Bohrschutz bzw. Bohr- und Ziehschutz ausgestattet sein und die Angriffswiderstandsklasse 1 oder 2 haben (DIN 18252 bzw. DIN EN 15684).

    Neue Haustür gefällig? Unser Konfigurator macht es dir leicht

    Du hast beim Begutachten deiner Haustür bemerkt, dass du nicht nur das Haustür-Schloss tauschen möchtest? Dann stöbere doch gerne durch unser großes Haustür-Sortiment. Unser Haustürkonfigurator hilft dir, mit wenigen Klicks deine persönliche Traumtür zu gestalten – vom Material über die Farbe, Glaseinsätze und Griffe bis hin zu Extras wie Sicherheitspaketen oder Verriegelungen. Wie du deine nagelneue Haustür selbst einbauen kannst, erklären wir dir selbstverständlich auch. Lies einfach in unserem Blogartikel nach oder frag unsere Türenhelden um Rat – wir helfen dir gerne.