Innentür einbauen: Zimmertür einbauen in 7 Schritten

Innentür einbauen

Hast du schon einmal eine Zimmertür eingebaut? Nein? Kein Problem: Mit der richtigen Anleitung kannst du deine neue Zimmertür mit Zarge einbauen, auch wenn du kein Handwerksprofi bist. Hier findest du alles, was du zum Einbau einer Innentür wissen musst – vom benötigten Material bis zu praktischen Tipps und Tricks. Wir wünschen dir viel Erfolg!

Zimmertür einbauen: Anleitung - Schritt für Schritt

Um deine neue Zimmertür einbauen zu können, brauchst du das richtige Werkzeug und Material. Vieles davon hast du ohnehin zu Hause, und den Rest findest du bei unserem Montagematerial. Bevor du mit der Montage beginnst, lege folgendes bereit:

  • die neue Innentür
  • Zollstock oder Maßband
  • Wasserwaage
  • Teppichmesser
  • Inbusschlüssel
  • ein Set Einbaukeile
  • Kreppband
  • Holzleim
  • Zargenschnellschaum oder Montageschaum
  • Kartuschenspritze
  • Silikonkartusche
  • ein Set Türspreizen
  • Gummihammer

Vor dem Kauf solltest du deine Innentüre richtig messen - so stellst du sicher, dass die neue Tür wirklich passt. Deine Tür ist geliefert worden und das Material ist griffbereit? Sehr gut – jetzt gehst du am besten in den folgenden 7 Schritten vor, um die Innentür zu montieren.

  1. Alte Zarge ausbauen: Wenn der Einbau deiner Tür nicht in einem Neubau erfolgt, musst du natürlich vorher deine vorhandene Tür aushängen und die Zarge ausbauen. Achte darauf, dass der alte Montageschaum vollständig entfernt und das Mauerwerk in der Türöffnung sauber und trocken ist.
  2. Neue Zarge aufbauen: Wenn du eine neue Zimmertür einbauen möchtest, beginnst du mit der Türzarge. Leg die einzelnen Elemente auf einen großen Tisch oder auf eine Unterlage auf den Boden vor dich, trage Holzleim auf die Schnittkanten der Eckverbindungen auf und setze die Dübel ein. Verbinde das Kopfteil und die beiden Seitenteile miteinander. Zur Stabilisierung verschraubst du die Zargenverbinder in den dafür vorgesehenen Aussparungen und hämmerst die Stahlklammern vorsichtig ein.
  3. Zarge einsetzen: Ist der Türrahmen aufgebaut und der Leim ausgehärtet, wird die Zarge in die Türöffnung in der Wand eingesetzt und mit den Türkeilen und der Wasserwaage korrekt ausgerichtet. Um die Zarge vor dem Ausschäumen richtig zu fixieren, spannst du die Türspreizen innen in den Rahmen. Wenn du eine Haustür einbauen möchtest, musst du Löcher in den Rahmen bohren, um sie zu verschrauben – bei einer Innentür ist das nicht der Fall.
  4. Türrahmen ausschäumen: Um den Spalt zwischen der Zarge und der Maueröffnung zu füllen, verwendest du den Montageschaum. Klebe dazu die Rückseite der Zarge mit Kreppband ab und schäume den Spalt aus. Bei Innentüren musst du nicht den gesamten Zwischenraum füllen, es genügen drei Punkte an jeder Seite (mittig und je 10 cm von oben und unten). Nach dem Aushärten schneidest du den überschüssigen Schaum mit dem Cutter vorsichtig ab.
  5. Zierbekleidung befestigen: Jetzt kannst du die Keile und Spreizen entfernen und die Zierbekleidung mit einigen Punkten Leim aufstecken und festklopfen. Die Bandteile montierst du mit dem Inbusschlüssel. Auf den Türbändern von Türenheld sind fast unsichtbare Silikonummantelungen. Die solltest du nicht entfernen, denn sie machen deine Bänder pflegeleichter.
  6. Türblatt einhängen: Hänge nun das Türblatt deiner neuen Innentür in den Türrahmen ein. Mit den Türbändern kannst du die Innentür einstellen, bis sie perfekt sitzt und sich tadellos öffnen und schließen lässt.
  7. Türgriffe montieren: Jetzt ist es fast vollbracht! Zum Abschluss musst du nur noch die Türgriffe einbauen. Glückwunsch – du hast es geschafft, deine Zimmertür einzubauen. Gar nicht so schwierig, oder?

Tipps & Tricks zum Zimmertüren-Einbauen

  • Überlege vor Bestellung, in welche Richtung das Türblatt geöffnet werden soll. Hier erfährst du, wie du die Schlagrichtung bei Türen richtig bestimmen kannst.
  • Hast du dich für eine schwere Türart wie eine Glastür entschieden, kannst du die Zarge vor dem Einbau mit Bandtaschen verstärken.
  • Für einen schnellen und reibungslosen Einbau deiner Zimmertür verwende am besten die Komplettelemente von Türenheld – hier sind Zarge, Türblatt sowie passende Bänder und Türgriffe schon dabei.

Wie lange dauert es, eine neue Zimmertür einzubauen?

Wenn du eine neue Zimmertür einbauen möchtest, kannst du mit etwa einer Stunde Zeit rechnen. Beim ersten Mal brauchst du möglicherweise ein bisschen länger für die Montage – beim zweiten Mal wird es schon viel schneller gehen.

Kann man Innentüren selbst einbauen?

Früher war es üblich, einen Schreiner für den Einbau einer Tür zu rufen. Dank moderner und smarter Türkonstruktionen ist es heute aber gar kein Problem mehr, eine Innentür selbst einzubauen. Die Zimmertüren von Türenheld sind so aufgebaut, dass du sie Zuhause ganz einfach montieren kannst.