Türgriff montieren: schnell + einfach Türklinke einbauen

Türgriff montieren

Mit neuen Türgriffen kannst du jede Innentür aufpeppen und ihr einen frischen Look verleihen! Eine neue Türklinke einzubauen ist kinderleicht - du brauchst nur etwas Werkzeug und eine Viertelstunde Zeit. Auch als ungeübter Heimwerker wird es dir nicht schwerfallen, deine Türgriffe zu montieren. Wie du dabei am besten vorgehst, erfährst du in unserer praktischen Schritt-für-Schritt-Anleitung!

Türklinke einbauen: Anleitung – Schritt für Schritt

Mit dem richtigen Material und Werkzeug ist es ganz einfach, einen Türgriff zu montieren. Lege folgendes für die Montage bereit:

  • Bleistift zum Aufzeichnen der Bohrlöcher
  • Bohrmaschine mit Aufsatz für Holz
  • Schraubendreher

Falls du einen vorhandenen Türgriff austauschen möchtest, musst du natürlich zunächst den alten Griff entfernen. Danach gehst du am besten in den folgenden vier Schritten vor, um deine neue Türklinke einzubauen.

  1. Bohrlöcher anzeichnen: Für den ersten Schritt brauchst du den Bleistift und die Bohrschablone. Wenn du einen Türgriff bei Türenheld kaufst, liegt eine solche Schablone jeder Verpackung bei. Du steckst den Vierkantstift des Türdrückers in die dafür vorgesehene Öffnung im Türblatt und richtest die Bohrschablone aus. Zeichne die Bohrlöcher entsprechend der Schablone an. Das Ganze machst du auf der Vorderseite und der Rückseite des Türblatts.
  2. Löcher bohren: Jetzt bohrst du die Löcher, an denen der Türgriff später montiert wird. Achte darauf, genau auf den Markierungen zu bohren. Geh mit ein wenig Fingerspitzengefühl vor, denn du solltest nicht bis auf die andere Seite der Tür bohren. Insgesamt brauchst du vier Löcher - zwei auf jeder Seite.
  3. Rosette verschrauben: Die Trägerrosette ist der Teil des Türbeschlags, der das Schlüsselloch umrahmt. Stecke die Rosette in die dafür vorgesehene Aussparung im Türblatt – von beiden Seiten. Nun kommen die Schrauben in die zuvor gebohrten Löcher. Ziehe sie mit dem Schraubendreher vorsichtig fest, um die Rosette zu befestigen.
  4. Klinkenhebel einsetzen: Jetzt hast du es schon fast geschafft, deine Türklinke einzubauen. Du musst nur noch den Klinkenhebel – also den Griff, durch dessen Herunterdrücken du die Tür öffnest – anbringen. Halte die Rosetten für den Türdrücker auf die dafür vorgesehene Bohrung und setze den Vierkantstift ein. Nun steckst du die Türklinke von beiden Seiten auf den Vierkantstift. Damit der Türdrücker hält, werden die kleinen Madenschrauben von unten in die Öffnungen der Klinke eingeführt und mit dem Inbusschlüssel festzogen.

Tipps & Tricks zum Türgriff-Montieren

  • Die meisten modernen Türbeschläge bestehen aus einer Rosette und einem Klinkenhebel – man spricht auch von einer Rosettengarnitur. Es gibt aber auch andere Drückergarnituren – zum Beispiel mit einem Langschild statt einer Rosette. Hast du eine solche Garnitur, dann wirst du vermutlich vier Löcher auf jeder Seite bohren müssen – ansonsten ist die Vorgehensweise bei der Montage jedoch dieselbe.
  • Achte darauf, die Schrauben der Rosette nicht zu fest anzuziehen, wenn du deinen Türgriff einbaust. Die Oberfläche des Türblattes soll nicht beschädigt werden. Der Akkuschrauber ist deshalb tabu!
  • Sollte dein Türgriff irgendwann anfangen zu wackeln, musst du in der Regel nur die beiden kleinen Schrauben auf der Unterseite der Klinke etwas nachziehen. Sitzt die Schraube fest, wackelt auch die Klinke nicht mehr.
  • Falls die Türklinke im Laufe ihres Lebens einmal quietscht, ist das Problem meist mit einem Tropfen Öl auf dem Schnapper im Schloss behoben.
  • In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, den Türgriff senkrecht zu montieren – zum Beispiel, wenn dein Haustier in der Lage ist, Türen zu öffnen. Dafür kannst du die Klinke von deinem Innentürgriff einfach abschrauben, um 90 Grad versetzt auf den Vierkantstift stecken und die Schraube wieder festdrehen.