Wohnungseingangstüren - Worauf muss ich achten?

Bodenbeläge im Wohnzimmer

Eine Wohnungseingangstür muss nur schön aussehen? Ganz so einfach ist es leider nicht. Schließlich gibt es wie immer zahlreiche Richtlinien und Vorschriften, die es zu beachten gilt. Welche das sind, wie du das Beste daraus machst – und wie du die für dich perfekte Wohnungstür findest, erfährst du hier.

Die wichtigsten Fragen zum Thema Wohnungstür

Was ist der Unterschied zwischen Wohnungstür und Haustür?

Die Wohnungstür, auch Wohnungseingangstür oder Wohnungsabschlusstür genannt, bildet in Häusern mit mehreren Wohnungen die Abgrenzung zwischen Gemeinschaftseigentum und Privateigentum. Eine Haustür hingegen trennt den Außenbereich vom Innenbereich eines Hauses.

Was kostet eine gute Wohnungseingangstür?

Eine hochwertige Wohnungstür kostet je nach Hersteller und Ausführungsvariante etwa zwischen 300 und 500 Euro. Der Preis erhöht sich, je dicker und stabiler das Türblatt und je höher damit der Schallschutz bzw. die Einbruchsicherheit ist.

Darf ich meine Wohnungstür einfach austauschen?

Nein. Die Wohnungseingangstür "gehört" dir nur von der Innenseite, du darfst also kosmetische Veränderungen oder Pflegemaßnahmen an der Wohnungsseite durchführen. Für einen kompletten Austausch oder Änderungen an der Seite zum Flur oder Treppenhaus hingegen brauchst du die Zustimmung der Wohnungseigentümergemeinschaft. Frag also unbedingt bei deiner Hausverwaltung nach, bevor du einen Austausch planst.

Welche Kriterien für Wohnungseingangstüren gibt es?

Das Wichtigste bei fast allen Türarten ist für uns meistens, dass wir sie hinter uns schließen können. Zugleich soll die Wohnungseingangstür uns aber auch repräsentieren – und nicht zuletzt wollen wir uns ja auch selbst freuen, wenn wir nach Hause kommen und unsere schöne Wohnungstür zu Gesicht bekommen.

Doch es gibt noch weitere Kriterien, die jede Wohnungstür erfüllen sollte: Sie muss einen ausreichenden Einbruchschutz bieten, der Schallschutz muss gegeben sein und auch die Klimastabilität muss passen, damit sie sich bei hohen Temperaturunterschieden von Wohnung zu Treppenhaus nicht verzieht. Die notwendigen Eigenschaften bringt die sogenannte Mittellage der Tür als Vollspaneinlage bzw. Schalldämmeinlage in verschiedenen Stärken mit sich. Es lohnt sich also, sich vor dem Einbau einer neuen Wohnungsabschlusstür zu informieren. Deine Türenhelden beraten dich gerne!

Sicherheit

In Deutschland wird im Schnitt alle vier Minuten ein Einbruch verübt, deshalb ist ein ausreichend hoher Einbruchschutz bei der Wohnungseingangstür elementar. Man unterteilt hier gemäß DIN EN 1627 in vier Widerstandsklassen von RC 1 bis RC 4. Die Polizei empfiehlt eine Einbruchhemmung der Klasse RC2 als wirkungsvollen Einbruchschutz für Privathaushalte. RC2-zertifizierte Türen halten einem Einbruchversuch mit Hebelwerkzeugen über eine Dauer von mindestens drei Minuten stand. Dauert ein Einbruchversuch länger als zwei Minuten, gibt ein Einbrecher in der Regel auf und versucht es woanders.

Übrigens: Bei Wohnungseingangstüren sind zwei stabile, verstärkte Bandtaschen in der Zarge enthalten. Optional können auch ein Sicherheits-Schließblech oder eine 3-fach-Verriegelung für Tür und Zarge hinzugefügt werden. Für größtmögliche Sicherheit empfehlen wir zudem einen Schutzbeschlag wie den Eleganto 2WEK mit Kernziehschutzrosette, das heißt der Profilzylinder wird komplett abgedeckt und erschwert so das Aufbohren.

Schallschutz

Du möchtest sicher nicht, dass deine privaten Gespräche im Treppenhaus hörbar sind, und andersherum willst du solche bestimmt auch nicht aus dem Treppenhaus verfolgen können. Für Wohnungseingangstüren gelten deshalb bestimmte Dämmwerte nach DIN 4109. Für Wohnungstüren, die vom Treppenhaus in eine Diele oder einen Flur führen, ist die niedrigste Schallschutzklasse I (32 dB) ausreichend. Führt die Tür direkt in ein bewohntes Zimmer, empfiehlt sich bereits ein Schalldämmwert der Klasse II von 37 dB. Eine noch bessere Dämmung bieten Türen der Schallschutzklasse III (42 dB), deren Einsatz beispielsweise in Arztpraxen sinnvoll ist. Für einen optimalen Schallschutz reicht ein gut gedämmtes Türblatt allein jedoch nicht aus. Auch die Zarge muss nach besonderen Richtlinien montiert werden.

Gut zu wissen: Jede unserer Schallschutztüren ist mit einer Schallex-Bodendichtung ausgestattet, die sich beim Schließen der Tür automatisch auf den Boden absenkt und sich somit auch wärmedämmend auswirkt.

Klimaklassen

Im Treppenhaus ist es kalt, in der Wohnung wird geheizt – keine leichten Voraussetzungen für eine Tür. Damit sich die Wohnungseingangstür aufgrund der Temperaturdifferenz nicht verzieht, gibt es die sogenannten Klimaklassen, die die Klimastabilität / Verzugssteifigkeit einer Wohnungstür beziffern. Für Zimmertüren innerhalb der Wohnung genügt in aller Regel die Klimaklasse I. Bei Wohnungseingangstüren hingegen, die auch starken Luftfeuchtigkeitsdifferenzen ausgesetzt sind, solltest du mindestens zu Klimaklasse II (bei beheizten Treppenhäusern), besser noch Klimaklasse III (für unbeheizte Treppenhäuser und Temperaturdifferenzen bis zu 20 Grad) greifen, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Tipp: Wir haben zahlreiche Wohnungseingangstüren im Sortiment, die zu den modernen Designs unserer Innentüren für den Wohnbereich passen. Die Außenseite kann nach Wahl sogar glatt oder andersfarbig gestaltet werden, so dass sie sich den übrigen Türen im Treppenhaus optisch angleicht.

Klingt alles kompliziert und aufwändig? Halb so wild: Unsere Türenhelden stehen dir gerne mit Rat und Tat zur Seite – so findest du im Handumdrehen deine perfekte Wohnungstür!