Bodenbeläge im Bad

Bodenbeläge im Bad

Bodenbeläge im Bad: Style statt Fliesen

Fliesen im Badezimmer? Klar, das ist der gängige Standard. Wenn du aber Lust auf etwas mehr Individualität im Bad hast, etwas Neues ausprobieren möchtest oder das aufwendige bzw. teure Fliesenverlegen vermeiden willst, gibt es moderne Alternativen: Bodenbeläge fürs Bad, die nicht nur optisch überzeugen, sondern auch die idealen Eigenschaften für das spezielle Klima im Badezimmer mitbringen. Bei Türenheld findest du den Bodenbelag, der zu dir und deinem Bad passt – optisch und funktional zugleich. Feuchtigkeit und Nässe sind für diese Bodenbeläge ebenso wenig ein Problem wie eine Fußbodenheizung. Lass dich von den zahlreichen Oberflächen-Designs im Türenheld-Sortiment inspirieren – für einen neuen Style in deinem Bad!

Spezielle Anforderungen an Bodenläge im Bad

Das Badezimmer ist nicht irgendein Raum: Hier herrschen bisweilen tropische Klimaverhältnisse. Vor allem nach dem Duschen und Baden ist die Luftfeuchtigkeit im Bad sehr hoch. Zudem spritzt immer mal wieder Wasser auf den Badezimmerboden. Feuchtigkeit und Nässe können hier nicht nur dem (falschen) Bodenbelag schaden, sondern auch dir: Kurzfristig durch Ausrutschen, langfristig durch Schimmel in der Luft. Den Bodenbelag im Bad solltest du also mit Bedacht wählen. Welche Art kommt dabei überhaupt in Frage? Welche geht leider gar nicht?

Bedingt geeignet: Parkett als Bodenbelag im Bad

Parkett eignet sich, entgegen der allgemeinen Meinung, unter bestimmten Voraussetzungen als Bodenbelag im Bad. Nicht jedes Parkett quillt bei Wasserkontakt sofort auf – schließlich findet sich Parkett traditionell als Bodenbelag auf Schiffsdecks, Bootsstegen und Terrassen. Es kommt tatsächlich auf das verwendete Holz und eine intensive Pflege an. Buche scheidet grundsätzlich als Bodenbelag im Bad aus, auch Nadelholz kommt nicht infrage. Ein Parkettboden aus Eiche ist hingegen sehr widerstandsfähig gegenüber Wasser und auch Bambus ist empfehlenswert. Grundsätzlich solltest du bei Parkett im Badezimmer immer intensiv lüften, das Holz regelmäßig durch Ölen vor Nässe schützen und den Parkettboden unbedingt von Fachleuten verlegen lassen. Offen gesagt, empfehlen sich andere Bodenbeläge aber eher fürs Bad.

Unkompliziert und funktional: Laminat im Badezimmer

Laminatböden sind die Stars unter den Bodenbelägen und auch als Bodenbelag im Bad längst zu einem echten Trendprodukt geworden. Laminat ist pflegeleicht, einfach per Klicksystem zu verlegen und bringt zahlreiche praktische Eigenschaften mit: es ist strapazierfähig, hitze- und lichtbeständig sowie abrieb- und schlagfest. Selbst eine Fußbodenheizung ist unter Laminat kein Problem. Als Bodenbelag im Bad findest du bei Türenheld zudem spezielle Laminatböden mit AquaStop. Diese Ausführung ist eingeschränkt wasserfest und lässt sich somit problemlos in Feuchträumen wie dem Badezimmer verlegen – als moderne und optisch warme Alternative zu kalten Fliesen, Naturstein oder Marmor. Vor allem ist Laminat in der entsprechenden Ausführung rutschfest, was bei Nässe und Feuchtigkeit im Badezimmer eindeutig für Laminat spricht. Türenheld kann dir aber auch Designböden als Bodenbelag fürs Bad sehr empfehlen.

Unsere Empfehlung: Angesagte Designböden aus hochwertigem Vinyl fürs Badezimmer

Bei Türenheld heißen die Bodenbeläge aus Vinyl Designböden – und bieten dir nicht nur optisch mehr als die übliche Meterware von der Rolle. Die Türenheld Designböden begeistern mit angesagten Farbnuancen und täuschend echter Oberflächen-Optik von Holz bis Schiefer. Als robuster und pflegeleichter Badezimmerboden nehmen sie es allerdings auch locker mit Laminat auf und sind ebenso einfach zu verlegen. Ein Design- bzw. Vinylboden ist dank seiner rutschhemmenden Oberfläche absolut empfehlenswert als Bodenbelag im Bad. Mit einem Designboden von Türenheld verpasst du deinem Badezimmer im Handumdrehen einen modernen Look und sorgst für die ideale „Bodenhaftung“.

PVC als günstige Alternative zum abgenutzten Badezimmerboden

Vor allem in einer Mietwohnung kann PVC als Bodenbelag im Bad eine kostengünstige Möglichkeit sein, den abgenutzten Badezimmerboden stilvoll zu kaschieren. Allerdings muss dieser Bodenbelag sorgfältig verlegt werden, damit später keine Feuchtigkeit oder Nässe zwischen Untergrund und ausgelegtem PVC-Belag entsteht. Auch Kondenswasserbildung ist hier durch große Temperaturunterschiede von Boden und Raumluft möglich. Fugen von darunter liegenden Fliesen müssen unbedingt ausgeglichen werden, da sich durch das Absenken des PVCs sonst unschöne Macken und Risse bilden können, in denen sich Schimmel und Bakterien ansiedeln. Regelmäßiges und intensives Lüften ist bei PVC als Bodenbelag im Bad unbedingt notwendig.

Linoleum: Besser nicht als Bodenbelag im Bad

Linoleum scheint auf den ersten Blick nicht ungeeignet als Bodenbelag fürs Badezimmer: Linoleum ist ein recyclebares Naturprodukt, ausgesprochen elastisch, abriebfest und durch das Bindemittel Linoxyn von Natur aus antibakteriell. In Schulen und Krankenhäusern ist das robuste und pflegeleichte Linoleum nach wie vor als Bodenbelag sehr beliebt. Linoleum ist zudem in vielen Designs und Farben verfügbar und eignet sich auch für die Verlegung auf einer Warmwasser-Fußbodenheizung. Allerdings ist Linoleum auch feuchtigkeitsempfindlich und reagiert bei ständiger Feuchtigkeit und Nässe entsprechend: Schon kleinste Mengen eingedrungener Feuchtigkeit führen bei Linoleum zu massiver Schimmelbildung. Von Linoleum als Bodenbelag im Bad ist deshalb eher abzuraten.

Fragen zum Bodenbelag im Bad? Die Türenhelden sind für dich da!

Wenn du noch Fragen zum idealen Bodenbelag für dein Badezimmer hast: Unsere Türenhelden sind für dich da! Einfach anrufen oder Kontaktformular ausfüllen! Falls du unsicher bist, bestelle dir gerne Bodenbelag-Muster – bis zu drei verschiedene schicken wir dir kostenlos direkt nach Hause. Auf jeder Produktseite unserer Bodenbeläge findest du außerdem praktische Anleitungen zur Verlegung – damit kann nichts mehr schiefgehen!